Anmelden

Anmelden

+49-40-548876-639        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die erste Kreuzfahrt

 
Unsere Mitglieder haben an dieser Stelle gute und wichtige Tipps zusammengestellt, damit bereits die allererste Kreuzfahrt ein tolles Erlebnis werden kann.
Von Mitgliedern für Kreuzfahrtbegeisterte.
 
Das Ablegen
Das Ablegen des Schiffes und das Verlassen des Hafens ist immer wieder ein Highlight. Damit Sie dieses Ereignis nicht verpassen, verschwenden Sie keine Zeit damit, sofort Ihr Gepäck auszupacken und es sich in der Kabine gemütlich zu machen. Bringen Sie stattdessen nur Ihre Taschen in die Kabine und begeben Sie sich schnell auf Deck, um sich gute Plätze zu sichern.
 
Abschiedsgäste am Anleger
Gäste sind zum Winken am Anleger willkommen. Allerdings kann niemand außer der Passagiere an Bord. Aus Sicherheitsgründen gilt das für alle Häfen, die das Schiff anfährt.
 
Schiffserkundungstour
Genauso spannend wie ein Landgang unterwegs, ist das erste Erkunden des Kreuzfahrtschiffes. Je nachdem, wann Sie an Bord kommen, kann es sein, dass Sie noch nicht sofort in Ihre Kabine kommen. Das ist der beste Zeitpunkt, sich einen Bordplan zu schnappen und sich einmal genau umzusehen.
Nebenbei: Nehmen Sie unterwegs gleich Buchungen vor. Im Spezialitätenrestaurant können Sie für die kommenden Tage einen Tisch reservieren, im Spa-Bereich können Sie einen Termin für Ihre favorisierte Behandlung ausmachen. Auch die Landausflüge sollten Sie, falls Sie es noch nicht im Vorfeld getan haben, jetzt buchen!
 
Landausflüge buchen
Informieren Sie sich am besten schon bei der Buchung darüber, welche Exkursionen angeboten werden und buchen Sie im Voraus. Buchen Sie zumindest Ihre favorisierten Ausflüge, denn viele sind so beliebt, dass sie schnell ausverkauft sind.
Auf dem Schiff können Sie sich an den Ausflugs-Schalter wenden, in einigen Fällen können Sie per TV in der Kabine buchen.
 
Gruppenausflug oder auf eigene Faust auf Eroberungstour?
Am einfachsten machen Sie diese Entscheidung von der jeweiligen Stadt abhängig. Wenn Ihnen wichtig ist, dass man sich um Ihre Transfers, Mahlzeiten und zeitige Rückkehr kümmert, dann wählen Sie einen organisierten Ausflug des Schiffes. Andere empfinden selbst organisierte Ausflüge als günstiger und wenden sich an unabhängige Veranstalter oder gehen ganz für sich allein. Passagieren, die erstmals auf Kreuzfahrt sind, mag jedoch ein organisierter Ausflug mehr Sicherheit geben.
 
Kabinen-Service
Ihnen ist immer ein Crewmitglied des Service-Personals zugeteilt, dass sich persönlich um Ihre Kabine kümmert. Wenn Sie Anmerkungen oder Fragen haben, können Sie sich immer an den Kabinen-Stewart wenden. Stellen Sie sich am besten einfach am ersten Tag bei ihm vor, wenn Sie ihm auf dem Gang begegnen und merken Sie sich seinen Namen. So können Sie nach ihm fragen.
Wenn Sie Ihr Doppelbett in zwei Einzelbetten trennen möchten, erledigt das ebenfalls der Kabinen-Service für Sie. Auch z.B. eine zusätzliche Decke zu bekommen, ist üblicherweise kein Problem. Teilen Sie dem Kabinen-Stewart Ihre Wünsche mit und er wird sich schnellstmöglich darum kümmern, diesen nachzukommen.
 
Schlüsselkarte/Geldkarte
Sie erhalten beim Einchecken eine Karte, die sowohl ihr Kabinenschlüssel als auch gleichzeitig ihre Bezahlkarte an Bord ist. Achten Sie stets darauf, dass Sie sie nicht verlieren oder in der Kabine lassen, wenn Sie sie verlassen. Gelegentlich wird die Karte auch innerhalb der Kabine in eine Halterung gesteckt, durch die das Licht gesteuert wird. So können Sie das Licht nur einschalten, wenn Sie Ihre Karte dort hineingesteckt haben....
 
 
 
Die Wahl des Schiffes
 
Das richtige Schiff für die erste Kreuzfahrt zu finden stellt meist eine Herausforderung dar, denn hier hat man die Qual der Wahl. Es steht einem eine Vielzahl an Reedereien und Kreuzfahrtschiffen mit verschiedenen Eigenschaften zur Auswahl. Der Trick ist es, sich gut zu informieren und die verschiedenen Vorteile und persönliche Wünsche abzuwägen.
 
Vor jeder Kreuzfahrt stellt sich als erstes die Frage: Mit welchem Schiff fahre ich? Dies ist eine sehr weit gefasste und nur individuell zu beantwortende Frage.
Zuerst einmal sollte jeder seine eigenen Prioritäten setzen und überlegen, ob das Schiff selbst das Ziel sein soll oder ob einen eher die Ausflüge und angefahrenen Häfen interessieren.
Die Größe des Schiffes, die damit einhergehende Einrichtungen an Bord sowie Sprache, Atmosphäre, Route und der Preis spielen bei der Wahl des richtigen Schiffes eine Rolle. Kleine Schiffe sind oft persönlicher und fahren häufiger kleine und exotische Häfen an, welche von den Megalinern nicht erreicht werden können. Nachteil ist jedoch, dass sie oft deutlich teurere Preise haben. Die Vorzüge eines großen Schiffes sind, dass mehr Abwechslung und Aktivitäten geboten werden sowie oft ein vielfältiges Angebot für Jugendliche und Kinder zur Verfügung steht.
 
Schiffskategorien
Klassisch:
Hierbei handelt es sich um kleine, deutsche Schiffe mit familiärer Atmosphäre. Das Durchschnittsalter beträgt etwa 60+ Jahre. Beispiele für solche Kreuzfahrtschiffe sind die Astor, Artania, Amadea, Albatros, Princess Daphne, Delphin, MS Hamburg und die FTI Berlin
 
Europäisch:
Auf Kreuzfahrtschiffen mit europäischem Flair herrscht meist eine lockere und sportliche Atmosphäre mit viel Animation. Junge Familien, Paare und Singles fühlen sich hier gleichermaßen gut aufgehoben. Beispiele für solche Reedereien sind: MSC, Costa, AIDA und TUI Cruises
 
Amerikanisch:
Auf amerikanischen Kreuzfahrtschiffen wird der „American Way of Life“ gelebt. Von Edel-Restaurants zu Hamburger-Grills, vom Show-Theater bis zum Spiel-Casino und der Eislaufbahn an Bord wird hier alles geboten was das Herz begehrt. Die Bordsprache auf diesen Schiffen ist meist Englisch, Deutsch wird meist erst ab ca. 50 deutschen Passagieren angeboten. Folgende Reedereien sind Beispiele für diese Kategorie: Royal Caribbean International, Celebrity Cruises, Holland America Line, Norwegian Cruise Line, Princess Cruises und Carnival
 
Luxus:
Bei Luxuskreuzfahrten ist das Schiff meist kleiner. Hier herrscht ein eher persönliches und elegantes Ambiente. Im Gegensatz zu anderen Schiffen sind mehr Angestellte pro Gast beschäftigt und ein gewisses Extra wird geboten. Dies beinhaltet u.a. eine gehobene Küche, individueller Service der Spitzenklasse, zum Teil Butler-Service und teilweise frisches Obst und Blumen täglich auf der Kabine. Beispiele für Luxusreedereien sind: Hapag-Lloyd, Deilmann, Cunard, Silversea, Seabourn, Oceania Cruises, Regent und Crystal
 
Fluss:
Flusskreuzfahrten lassen sich mit traditionellen Kreuzfahrten vergleichen. Hier herrscht meist eine familiäre, gediegene Atmosphäre, wo gepflegte Kleidung stets erwünscht ist. Als Ausnahme gilt A-ROSA, eine modernere Flusskreuzfahrten-Reederei. Das Durchschnittsalter auf Flusskreuzfahrten liegt gewöhnlich bei 60+ Jahren.
 
 
 
Die Wahl der Kabine
 
Die Kabine dient während Ihrer Kreuzfahrt als Ihr „Hotelzimmer“ an Bord. Bei der Wahl einer Kabine sollte man die unterschiedlichen Kategorien mit verschiedenen Eigenschaften und Vorzügen beachten. Auch die Lage der Kabine spielt eine Rolle, da es an bestimmten Orten lauter sein kann und die Wahrscheinlichkeit seekrank zu werden, durch die richtige Lage der Kabine, vermindert werden kann.
 
Die Kategorie Innenkabine:
Dies ist die günstigste Kabinenkategorie. Die Zimmer sind ohne Fenster oder Bullauge bzw. besitzen bei einigen Schiffen nur Fenster zum Gang. Eine Innenkabine ist für Gäste zu empfehlen, die planen die Kabine allein zum Schlafen zu nutzen bzw. die gerne an dieser Stelle etwas sparen möchten, um mehr für Landausflüge und Extras an Bord ausgeben zu können.
 
Außenkabine:
Außenkabinen sind mit einem Fenster oder Bullauge mit Blick auf das Wasser ausgestattet. Auf Hochseeschiffen lässt sich, im Gegensatz zu den meisten Flussschiffen, das Fenster jedoch nicht öffnen. Sichtbehinderungen, wie Rettungsboote vor dem Fenster, sind möglich – gegebenenfalls empfiehlt sich hier die Nachfrage bei der Buchung.
 
Balkonkabine:
Diese Kabinen besitzen einen eigenen Balkon, welcher jedoch in der Größe sehr stark variiert. Da sich die Tür öffnen lässt, besteht die Möglichkeit, frische Luft auf dem eigenen Balkon zu genießen. Außerdem bietet der Balkon eine Rückzugsmöglichkeit, wenn man die Zeit völlig ungestört verbringen möchte.
 
Suite:
Die Suite ist die höchste und luxuriöseste Kabinenkategorie und bietet Platz bis zu der Größe eines Apartments. Hier ist ein Wohnbereich sowie teilweise ein Ess- und Ankleidezimmer vorhanden. Des Weiteren findet man hier einen eigenen Balkon oder Terrasse. Als Sahnehäubchen für den puren Luxus steht einem auf einigen Schiffen stets ein persönlicher Butler zur Verfügung, der einem jeden Wunsch von den Augen abliest.
Weitere Arten von Kabinen sind die Familiensuite, welche 2 Schlafzimmer sowie 2 Bäder für bis zu 8 Personen enthalten und die Minisuite, welche zwischen den Kategorien der Kabine und der Suite steht und nicht ganz so groß und teuer ist wie eine Suite, jedoch meist einen Balkon und eine Badewanne hat.
Generell unterscheidet man außerdem zwischen einer Doppelkabine, welche ein Ober- und ein Unterbett beinhaltet, sowie der Zweibettkabine, wo sich zwei Unterbetten, die nicht zwingend nebeneinander stehen, vorzufinden sind. Für Familien eignet es sich außerdem, zwei Kabinen mit Verbindungstür zu buchen.
 
Die Lage:
Zum einen ist es in Kabinen nahe den Gesellschaftsräumen, wie der Rezeption, der Diskothek, dem Restaurant oder dem Fitness-Center, tendenziell lauter. Außenkabinen vorne am Bug könnten durch Geräusche der Ankerkette, sowie Kabinen in den unteren Decks heckwärts durch ein eventuelles Vibrieren des Schiffsantriebs, gestört werden.
 
Seekrankheit:
Wer glaubt schneller seekrank zu werden, sollte Kabinen im Bug oder Heck meiden. Ideal ist hier ein mittleres Deck in der Schiffsmitte, da am Schiffsmittelpunkt weniger Bewegung herrscht.
 
Preis:
Generell gilt - je höher das Deck und die Kabinenkategorie, desto teurer sind auch die Kabinen.
 
 
 
Die Garderobe
 
Bezüglich der Garderobe an Bord eines Kreuzfahrtschiffes stellen sich die Fragen: Was packe ich ein? Welche Dresscodes finden sich auf dem Schiff wieder und was ziehe ich am besten an? Kann ich meine Kleidung an Bord waschen lassen? Hier finden Sie alle nötigen Informationen zur Kleidung an Bord.
 
Was packe ich ein?
Der Inhalt des Koffers ist in erster Linie von der Jahreszeit, der Klimazone des Zielgebiets und der Schiffskategorie abhängig. Handelt es sich um ein Clubschiff, ist die Kleiderordnung grundsätzlich legerer als auf einem Luxusliner. Für den Abend sollten der Anzug für den Mann und ein Hosenanzug, Kostüm oder eine schicke Kombination für die Dame im Gepäck nicht fehlen. Ein Abendkleid für die Dame ist bei besonderen Kreuzfahrten sowie bei Reisen im Luxussegment zu empfehlen. Zum Teil wird an Bord ein Smoking-Verleih angeboten. Dies ist z.B. bei Royal Caribbean International der Fall, stellt jedoch eine Ausnahme dar. Für den Tag benötigt man eine Kopfbedeckung gegen Sonne, Wind und Kälte, Badesachen sowie festes Schuhwerk für die Landausflüge. Besonders in den Tropen ist auch eine Regenjacke zu empfehlen.
 
Dresscode an Bord:
Der Dresscode auf Kreuzfahrt ist ein heikles und ewig umstrittenes Thema, welches nicht einfach zu beantworten ist, da dieser von Schiff zu Schiff variiert.
Hier gilt: je luxuriöser das Schiff, desto formeller ist meist die Garderobe. Den Dresscode an Bord erfährt man zum jeweiligen Schiff während der Buchung. Des Weiteren enthält das tägliche Bordprogramm eine detaillierte Kleider-Empfehlung für den Abend. Kurze Hosen und Badebekleidung sollten nur am Pool oder im Fitness-Center getragen werden – in den Restaurants und Salons sind sie nicht erwünscht – mit Ausnahme vom Büffetrestaurant. Tagsüber ist legere, sportliche und bequeme Kleidung oder ein normaler Freizeitdress angemessen. Abends wird zwischen leger, halbformell und festlich unterschieden, je nach Anlass.
Leger
Herr: lange Hose, Shirt/Hemd
Frau: Ensemble Hose/Rock und Oberteil
 
Halbformell
Herr: Stoffhose mit Hemd & Sakko, ggf. Krawatte
Frau: Kleid oder Hosenanzug/Kostüm
 
Festlich
Herr: Anzug und Krawatte, Smoking
Frau: Cocktail- oder Abendkleid
 
 
 
Das Essen an Bord
 
An Bord gibt es eine große Auswahl an Restaurants mit kulinarischen Erlebnissen für jedermann. Durch das Hauptrestaurant, dem Büffetrestaurants sowie weiteren Spezialitätenrestaurants ist für jeden ein Gaumenschmauß gewährt.
 
Tischzeiten:
Auf großen Kreuzfahrtschiffen gibt es normalerweise zwei feste Tischzeiten für das Abendessen. Für die, die gerne früher essen möchten, beginnt die erste Sitzung gegen 18:00/18:30 Uhr. Die zweite Sitzung beginnt meistens zwischen 20:30 und 21:00 Uhr. Die Wahl der Tischzeiten wird während der Buchung getroffen und gilt für die gesamte Kreuzfahrt. Das Abendprogramm von Shows etc. wird oftmals zu zwei verschiedenen Zeiten aufgeführt, damit jeder, unabhängig von der Tischzeit, diese genießen kann.
 
Tischgröße:
Die Tischgröße auf Kreuzfahrtschiffen variiert von 2 oder 4 Personen bis zu größeren Tischen mit 8 und mehr Personen. Größere Tische gewähren hier die Möglichkeit, Bekanntschaften an Bord zu machen, während man an kleinen Tischen für sich ist.
 
Restaurants:
Neben dem Hauptrestaurant und dem Büffetrestaurant gibt es an Bord außerdem noch viele weitere Spezialitätenrestaurants mit exquisitem Ambiente und gehobener Küche. Hier fällt eine Reservierungsgebühr von ca. 15 – 25 € pro Person an, jedoch kann man dort eine ruhigere Atmosphäre genießen. Außerdem reicht das Restaurant-Angebot von vegetarischen, cholesterinarmen sowie Fitness-Menüs zu Pizzerien, Fast-Food- und Edelrestaurants. Nicht zu vergessen ist der 24-Stunden-Zimmerservice. Hier ist für jeden etwas dabei.
 
 
 
Entertainment an Bord
 
An Bord eines Kreuzfahrtschiffes wird es einem mit Sicherheit nicht langweilig. Durch ein vielseitiges Angebot und Abwechslung ist zu jedem Zeitpunkt für Unterhaltung gesorgt:
 
Tagesprogramm:
Nicht zu vergessen sind außerdem die Landausflüge, welche natürlich ein Highlight während des Tages darstellen!
 
Abendprogramm:
Auch am Abend lässt das Bordprogramm nichts zu wünschen übrig. Man kann in den Bars und Restaurants einen Drink genießen, im Spielkasino sein Glück probieren oder in der Diskothek das Tanzbein schwingen. Außerdem ist das Theater definitiv einen Besuch wert! Hier wird ein vielseitiges Programm von Musicals und Konzerten über Kabarett und Varieté zu Akrobatik- und Zaubershows angeboten. An Bord finden sich gelegentlich auch berühmte Künstler wieder, die hier auftreten. Des Weiteren gibt es oftmals Musikdarbietungen, Tanzveranstaltungen oder ein Kino unter freiem Himmel an Deck. Auf Kreuzfahrt muss niemand aus Langeweile früh ins Bett gehen!
 
Kinderprogramm:
Auch den jüngsten Kreuzfahrern soll es an Bord keinesfalls langweilig werden. Oft gibt es separate Kinder- und Spielbereiche sowie einen Kinderpool und Treffpunkte und Diskos für Teenager. Auf Wunsch kann man auch an organisierten Spielen mit professionellen Aufpassern und Animateuren teilnehmen. Diese Kinderbetreuung ist nach Altersgruppen unterteilt und bietet für jeden Spaß an Bord.
 
 
 
Trinkgeld und Bezahlung an Bord
 
Um Ihnen Ihre Kreuzfahrt so schön und sorgenfrei wie möglich zu gestalten, können Sie hier bereits Informationen bezüglich des richtigen Trinkgeldes und der Art der Bezahlung an Bord finden.
 
Das Thema des Trinkgeldes ist ein stets umstrittenes und schwierig zu beantwortendes Thema. Da das Trinkgeld meist nicht im Reisepreis enthalten ist, stellen sich immer die Fragen, wie viel Trinkgeld man auf welchem Schiff geben sollte und wann, wie und wem man das Trinkgeld aushändigt. Hierzu lässt sich sagen, dass die Höhe des Trinkgeldes von der Reederei abhängt und in der Regel zwischen 5 und 10 Euro pro Person und an Bord verbrachter Nacht liegen sollte.
 
Das Trinkgeld wird automatisch dem Bordkonto belastet:
Auf vielen amerikanischen Reedereien wird das Trinkgeld automatisch dem Bordkonto belastet. Das Geld wird unter den Ihnen zugeteilten Mitarbeitern an Bord, als auch den Angestellten, die im Hintergrund für Ihr Wohlbefinden sorgen, verteilt. Falls Sie mit dem berechneten Trinkgeld nicht einverstanden sind, können Sie Einspruch erheben und das Trinkgeld für den jeweiligen Tag ändern oder stornieren lassen. Beispiele für Reedereien, die das Trinkgeld automatisch dem Bordkonto belasten, sind u.a. Norwegian Cruise Line, Royal Caribbean International, MSC, Costa, Holland America Line und Cunard.
 
Das Trinkgeld wird manuell verteilt:
 
Das Trinkgeld ist im Reisepreis inkludiert:
 
Bezahlung an Bord:
Um Ihnen Ihre Kreuzfahrt so angenehm wie möglich zu gestalten, wird bei Reiseantritt die Kreditkartennummer hinterlegt und eine persönliche Bordkarte ausgehändigt. Alternativ kann ein gewisser Geldbetrag oder Reisechecks abgegeben werden. Die Bordkarte dient während der Fahrt als Zahlungsmittel, Ausweis zum Ein- und Aussteigen und als Zimmerschlüssel. Mit diesem „Bordkonto“ werden alle Ausgaben an Bord bezahlt, so dass Sie an Deck kein Bargeld mit sich führen müssen. Sollten Sie bei Reiseantritt Bargeld hinterlegt haben, müssen die Ausgaben an Bord stets unter diesem Betrag liegen. Auf modernen Schiffen kann man oft den Zwischenstand der eigenen Rechnung auf dem Fernseher in der Kabine einsehen. Am Ende der Reise erhalten Sie dann eine vollständige Abrechnung Ihrer Ausgaben, welche Sie in bar, per Reisecheck oder mit der Kreditkarte begleichen können.
 
 
 
Landausflüge
 
Auf einer Kreuzfahrt werden in den angefahrenen Häfen Landausflüge angeboten, über welche die Reederei bereits vor Reiseantritt informiert. Diese stellen eine gute Gelegenheit dar, um das Land, die Stadt und dessen Menschen und Kultur kennenzulernen.
 
Landausflüge variieren je nach Destination und reichen von Stadtführungen, Wanderungen, Radtouren, Tauchgängen, Safaris bis hin zu Helikopter-Flügen, Weinproben und noch viel mehr. Landausflüge sind meist nicht im Reisepreis inbegriffen und können von 25 EUR bis hin zu mehreren Hundert Euro kosten. Es gibt Halbtags-, Ganztags-, als auch Mehrtagesausflüge.
 
Buchung von Landausflügen:
Die Routenbeschreibung sowie genaue Termine und Preise der Landausflüge sind im täglichen Bordprogramm aufgeführt. Die Buchung ist vor der Reise bei e-hoi und während der Reise im bordeigenen Reisebüro oder über den interaktiven Fernseher in der Kabine möglich. Oft ist jedoch 3-4 Tage vor dem Landgang Buchungsstopp.
 
Sprache:
Bei deutschen Reedereien werden die Ausflüge auf Deutsch angeboten. Die Auswahl der Ausflüge in deutscher Sprache ist bei internationalen Reedereien oft eingeschränkt und wird meist nur ab einer gewissen Teilnehmerzahl angeboten. Europäische Reedereien, wie z. B. MSC und Costa, bieten Ausflüge ebenfalls in Deutsch an.
 
Organisierter Ausflug oder unabhängige Erkundung
Vor dem Landgang sollte man abwägen, ob man einen organisierten Ausflug mit Reiseführer machen oder den Hafen lieber auf eigene Faust erkunden möchte. Bei Letzterem sollte das Bordprogramm mit den Abfahrtszeiten des Schiffes unbedingt mitgenommen werden!
Ein organisierter Ausflug ist die richtige Wahl, wenn man zu Attraktionen möchte, die weiter vom Hafen entfernt sind oder wenn man durch den Reiseführer mehr über den Ort lernen möchte. Falls man gerne an sportlichen Aktivitäten teilnehmen möchte, die eine Ausrüstung benötigen, wie z. B. Schnorcheln, Tauchen, Radfahren oder Golfen, ist ebenfalls ein organisierter Ausflug empfehlenswert. Auf jeden Fall sollte man an einer Führung teilnehmen, wenn man die Landessprache nicht beherrscht oder wenn man sich in Dritte Welt Ländern befindet.
Bei einer organisierten Tour erspart man sich den Aufwand des selbst Organisierens und wird von einem professionellem Reiseführer begleitet, welcher es ermöglicht in kurzer Zeit viel zu sehen und zu lernen. Gegebenenfalls lernt man außerdem während des Landganges andere Kreuzfahrer kennen, dessen Gesellschaft man zurück auf dem Schiff genießen kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Schiff auf Sie wartet, falls Sie bei einer von der Reederei organisierten Tour Verspätung haben sollten.
Folgende Fälle sprechen jedoch für eine unabhängige Erkundung des Hafens: Falls die Stadt, die Sehenswürdigkeiten und/oder der Strand in Gehentfernung liegen, falls man nur durch die Stadt bummeln und einkaufen möchte oder falls man sich bloß an einem Strand ausruhen möchte, ist ein organisierter Ausflug nicht nötig. Außerdem kann man vor Ort ein Auto mieten, das Taxi nehmen oder eine dortige Busstadtrundfahrt machen.
Vorzüge einer Erkundung auf eigene Faust sind, dass es auf diese Art oft günstiger ist und man so Geld, für beispielsweise Ausgaben an Bord, sparen kann. Außerdem ist die Erkundung der Stadt auf diese Art individueller und man kann sie nach persönlichen Vorstellungen und Belieben sowie einem eigenen Zeitplan gestalten.
Zuletzt besteht natürlich auch die Möglichkeit, an Bord des Schiffes zu bleiben und die Ruhe zu genießen.
 
 
 
Seekrankheit
 
Dass man auf einem Kreuzfahrtschiff von Seeübelkeit geplagt wird, ist ein beliebtes und weit verbreitetes Vorurteil. Man kann auf Kreuzfahrt zwar seekrank werden, jedoch durch moderne Entwicklungen der Kreuzfahrtschiffe und durch vorbeugende Maßnahmen kann dies weitgehend verhindert werden.
Das Risiko, seekrank zu werden, wird durch einige Faktoren minimiert. Kreuzfahrtschiffe sind heutzutage mit Stabilisatoren ausgestattet, welche starken Seegang ausgleichen und so das „Rollen“ des Schiffes vermindern. Außerdem fahren die meisten Kreuzfahrtschiffe in ruhigen Gewässern. Grundsätzlich gilt: Je größer das Schiff, desto gemächlicher sind auch die Bewegungen.
 
Die passende Kreuzfahrt
Sollte man Bedenken haben seekrank zu werden, muss einem das Vergnügen einer Kreuzfahrt dennoch nicht erspart bleiben. Um die Chance, seekrank zu werden, zu vermindern, sollten Kabinen am Bug oder Heck gemieden werden und eine Kabine in der Schiffsmitte auf einem mittleren Deck gewählt werden, da hier, am Schiffsmittelpunkt, weniger Bewegung herrscht. Des Weiteren spielt die Route eine erhebliche Rolle. Die Wahrscheinlichkeit für das Aufkommen von Unwetter und Seegang ist z.B. bei Atlantik-Überquerungen und Nordsee-Kreuzfahrten erheblich höher als beispielsweise in den ruhigen Gewässern der Karibik, wo die ruhigste Zeit im Winter ist, oder im Mittelmeer, wo die Chance auf Seegang im Sommer am geringsten ist. Zusätzlich passen Reedereien ihre Routen den Wetterverhältnissen und Jahreszeiten an und können durch präzise Wettervorhersagen Schlechtwetterzonen umfahren.
 
Methoden zur Vorbeugung von Seekrankheit
Falls noch immer Bedenken bezüglich der Seekrankheit bestehen bleiben, gibt es einige Hausmittel, um dieser entgegenzuwirken. Zuerst einmal spielt die Psyche eine wichtige Rolle. Man sollte keine Paranoia entwickeln, sondern sich ablenken und nicht an Seekrankheit denken. Weitere Methoden sind es, an der frischen Luft zu sein und den Horizont zu beobachten und nur leichtes Essen und keinen Alkohol, Tee oder Kaffee zu sich zu nehmen. Akupressur Armbänder, Kaugummis gegen Reiseübelkeit sowie Seekrankheitspflaster, welche man 1 Stunde vor Auslaufen hinter das Ohr klebt, sind weitere Möglichkeiten, Seekrankheit zu vermeiden. Bei Eintritt von Seeübelkeit kann man sich außerdem an der Rezeption oder beim Schiffsarzt Tabletten aushändigen lassen. Zuletzt lässt sich noch sagen, dass Seeübelkeit so schnell verschwindet, wie sie erscheint, sobald sich die See beruhigt oder man wieder festen Boden unter den Füßen hat.
 

Kontakt

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  +49-40-548876-639
 +49-40-548876-794
 DKC Deutscher Kreuzfahrer Club GmbH 
       Kieler Strasse 464-470 | 22525 Hamburg